MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFTEN

1. Mannschaft (Bezirksliga Nord/Ost) 

Saison 2019/2020 beendet - Limburgerhof im Mittelfeld

Auf der Sitzung des Erweiterten Präsidiums des Pfälzischen Schachbundes vom 4.7.2020 wurde entschieden, dass die Saison 2019/2020 aufgrund der Covid-19 Restriktionen mit Stand des letzten, regelgemäß beendeten Spieltages für die jeweilige Spielklasse abgebrochen wird. Aufsteiger und Absteiger richten sich nach den jeweiligen Ordnungen (PSB-TO und Bezirksordnung).

Dies bedeutet für Limburgerhof, dass die ausstehenden Spiele gegen Schifferstadt und Bobenheim-Roxheim nicht mehr stattfinden. Tabellenerster nach dem siebten Spieltag der Bezirksliga Nord/Ost ist die vierte Mannschaft des SK Frankenthal vor Post SV Neustadt II und TSG Deidesheim. Limburgerhof erreichte mit ausgewogenem Punktestand von 7 Punkten aus 7 Runden bei 31 Brettpunkten den fünften Platz.

Bezirksspielleiter Roland Schmitt prophezeit für die Zukunft: "Die mit ihr (der Pandemie) verbundene historische Zäsur hat eine Dimension erreicht, die eine bisher gewohnte planerische Routine zunichte macht. Das hat auch Auswirkungen auf die Zukunft und die damit verbundene fehlende Planungssicherheit."

Hier geht es zur Übersicht der Mannschaftssaison 2019 / 2020

VEREINSMEISTERSCHAFT

Runde 4 am 26.6.2020

Die Runde wurde wegen der anhaltenden Corona-Restriktionen wieder virtuell auf Lichess gespielt. Utta Recknagel und Jürgen Wortmann gewannen ihre Partien; Punkteteilung gab es für Edgar Ohst, Ralf Frohnhäuser, Adrian Conte und Simon Frohnhäuser..

 

Alle Ergebnisse stehen hier: Vereinsmeisterschaft 2020.

MONATSBLITZTURNIER  NEU

Juli - Es ist Sommer, es ist Feriensaison. Ursprünglich war Schachpause geplant, aber da nicht alle in Urlaub sind, wird das MoBli in der online-Variante diesmal auch in der Sommerzeit gespielt. Erfreulich unterstützt durch teilnehmende Gäste aus Frankenthal und Husum  trafen sich 10 Blitzer am PC zum Juli-MoBli.

Ob es an der Sommerzeit liegt? Es ging jedenfalls heiß her in spannenden Partien und oft genug brachte die limitierte Zeit die finale Entscheidung. So zum Beispiel in der Bruderpartie  Holger vs. Edgar Ohst, die der Verteidiger aus Limburgerhof mit 0,02 Sekunden  (20 Millisekunden) Zeitvorsprung gewann.

Im Chat wurden die durch das Zeitfallbeil entschiedenen Partien häufig kommentiert:  "Sorry lucky",  "Sorry wieder auf Zeit!",  "Ich stand komplett auf Gewinn und habe es einfach nicht hinbekommen.", "Schon wieder Glück! Sorry."

Nach 9 Runden standen 2 Frankenthaler und 2 Limburgerhofer auf dem Siegertreppchen:  Simon Frohnhäuser gab nur einen halben Punkt ab und wurde mit 8,5 Punkten Erster, Ralf Frohnhäuser folgte mit 7 Punkten auf Rangplatz 2.  Edgar Ohst und Reinhard Ripsam holten je 6,5 Punkte.

Information für Spieler, die verspätet in das Turnier einsteigen oder wegen ungerader Teilnehmerzahl aussetzen:

Da beim MoBli die Erfolgsquote zählt, werden die virtuellen Siegpunkte (sog. "Bye"-Punkte) aus spielfreien Begegnungen ignoriert und dafür die Rundenzahl auf die tatsächlich gespielten Runden verkürzt. Die erspielten Punkte werden auf rechnerisch 9 Partien (bei 10 Teilnehmern) normiert. Wer zum Beispiel effektiv 1 Punkt aus 8 Runden (1 Runde spielfrei) geholt hat, erhält 1/8*9 = 1,125 Punkte aus 9 (virtuellen) Runden. Die Erfolgsquote ist dann 1,125/9*100 =  12,5%.  Für die Teilnahme am MoBli gibt es noch einen Bonus von 10%, so dass in die Gesamtwertung  (gerundet) 23 MoBli-Punkte eingehen.

Hier geht es zur Jahresgesamtwertung.

FISCHER RANDOM (CHESS 960)

4. Fischer-Schach Turnier

Eine intime Runde von nur 4 Spielern kam am 19.6. zur vierten Runde der nach dem ehemaligen Schachweltmeister Bobby Fischer benannten Schachvariante mit ungewohnter Figurenaufstellung zusammen. Damit war es unvermeidbar, dass sich in dem 80 Minuten währenden Turnier Begegnungen wiederholten. Bei der geringen Teilnehmerzahl war ein Treppchenplatz fast garantiert. Gastspieler Holger Ohst wiederholte seinen Erfolg aus dem zweiten Turnier und wurde erneut Sieger. Bruder Edgar Ohst wurde Zweiter, Jürgen Wortmann Dritter.

 

Frühere Turniere: Fischer Random 2020