Aktuelle Seite: HomeAktuelles

Erster Mannschaftserfolg der Zweiten

In der dritten Runde der Bezirksliga Nordost erzielte die zweite Mannschaft der Schachfreunde nach zwei Niederlagen in Folge den ersten Sieg. Zu Gast war das Team in Haßloch. Mit einem überwältigenden Überraschungsangriff auf den gegnerischen Königsflügel punktete Wolfgang Appel als Erster. Wolfgang Gottwald sorgte für den zweiten Siegpunkt. Jan Peter Ohst nuzte einen Fehlgriff seines Gegners aus und führte seine Partie konsequent zum Sieg. Christian Plitzko, Jürgen Wortmann und Edgar Ohst teilten ihre Punkte mit dem Gegner, womit der Mannschaftssieg gesichert war. Die Niederlagen von Adrian Totaro und Richard Hahn änderten nichts mehr am Sieg der Gäste.

In der nächsten Spielrunde am 11.12.2016 haben die Schachfreunde die zweite Auswahl der TSG Mutterstadt zu Gast.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 20. November 2016 16:51

Doppelspitze beim November-MoBli

SimonPatrickDas November-MoBli zählte mit 13 Teilnehmern eine Rekordbeteiligung beim Monatsblitzturnier. Entsprechend hart umkämpft war jeder Punkt. Simon Frohnhäuser (links im Bild) und Patrick Beck schafften es mit 9,5 Punkten gleichzeitig an die Spitze, dicht gefolgt vom Doppel Adrian Conte und Reinhard Ripsam mit je 9,0 Punkten.

Das Rennen um die Jahreswertung wird allerdings zwischen Adrian Conte und Simon Frohnhäuser ausgemacht. Adrian führt zwar immer noch (680 Punkte), doch Simon hat mit 673 Punkten den Abstand von vorher 11 auf 7 Wertungspunkte verkürzt. Die Entscheidung wird in der letzten Runde beim Weihnachtsblitzturnier fallen, das am 9.12. ausgetragen wird.

Beim Weihnachtsblitzturnier bietet sich eine Doppelchance, nicht nur den Pokal des Jahressiegers zu gewinnen, denn der Sieger des letzten Turnieres des Jahres wird mit einem eigenen Wanderpokal gekürt. Und es geht mit Plätzchen und Glühwein stimmungsvoll auf das Weihnachtsfest zu. Die Schachfeunde Limburgerhof laden jetzt schon hierzu herzlich ein; eine Mitgliedschaft im Verein ist keine Voraussetzung. Voranmeldungen bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 12. November 2016 00:13

Saison 2016/17 - 3. Runde

Am 06.11.16 spielte die 1. Mannschaft der Schachfreunde Limburgerhof in der 2. Pfalzliga Ost gegen die 3. Mannschaft des SK Frankenthal. Favorisiert starteten die Schachfreunde in diesen Mannschaftskampf, zumal der SK Frankenthal III nur mit sechs Spielern antreten konnte und Limburgerhof direkt mit zwei Punkten führte; Wolfgang Appel und Edgar Ohst mussten sich nicht mehr anstrengen.Adrian Conte erreichte nach der Eröffnung eine ausgeglichene Stellung. Sein Gegner bot Remis, welches Adrian annahm. Simon Frohnhäuser spielte druckvoll und konnte seinen Gegner im Mattangriff besiegen. Ralf Frohnhäuser eröffnete seine Partie sicher und kam zu Vorteil. Nachdem sein Gegner eine starke Fortsetzung übersah, konnte Ralf starken Raumvorteil erlangen, der schließlich seinen Gegner zur Aufgabe zwang. Somit war der
Mannschaftskampf bereits zu Gunsten der Schachfreunde Limburgerhof entschieden. In der Partie von Patrick Beck entstand ein kompliziertes Mittelspiel. Patricks Gegner machte einen Fehlzug, den Patrick mit einem Durchbruch ausnutzte. Auch dieser Punkt ging an die Schachfreunde Limburgerhof. Pech hatte Reinhard Ripsam. Reinhard konnte im Mittelspiel Vorteil am Damenflügel erlangen. Leider unterschätzte er den Königsangriff seines Gegners und Reinhard musste seine Partie aufgeben. Spannend gestaltete sich die Partie von Jonas Wortmann am Spitzenbrett. Jonas eroberte zunächst eine gegnerische Figur, musste diese in Zeitnot aber zurückgeben. Es entstand ein Endspiel mit Dame, Turm und Bauern auf beiden Seiten, das leicht vorteilhaft für Jonas war. Leider reichte der Vorsprung nicht zum Gewinn und die Partie ging unentschieden aus.

Somit endete der Mannschaftskampf 6:2 für die Schachfreunde aus Limburgerhof. Mit 4 Punkten aus drei Spielen sind sie im Mittelfeld der 2. Pfalzliga Ost. Am 27.11. haben die Schachfreunde den SC 1997 Lambsheim II zu Gast.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 10. November 2016 16:57

Limburgerhof zweimal unterlegen

Bezirksliga
Am zweiten Spieltag der Bezirksliga Nord-Ost hatte die zweite Mannschaft der Schachfreunde LImburgerhof die dritte Auswahl aus Lambsheim zu Gast. Erst ließ es sich für die Gastgeber gut an, als Neuzugang Adrian Totaro in seinem ersten Einsatz für Limburgerhof zunächst das Zentrum eroberte, dann Materialvorteil errrang und schließlich Matt setzte. Dies sollte allerdings der einzige Siegpunkt für die Gastgeber bleiben. Nach Niederlagen von Utta Recknagel und Wolfgang Gottwald kamen die Schachfreunde in den Partien von Jürgen Wortmann, Christian Plitzko, Wolfgang Appel und Edgar Ohst nicht über ein Remis hinaus. Zuletzt lief noch die Partie von Richard Hahn, der in seiner Partie lange Zeit nach einem Ausgleich für Limburgerhof suchte. Nach fast sechs Stunden Spielzeit und fast 100 Zügen musste er einsehen, dass es in dem entstandenen Turmendspiel trotz Mehrbauer keinen Gewinnweg gab. Damit endete auch die letzte Partie remis und der Kampf ging mit 4,5:3,5 Punkten zugunsten von Lambsheim aus. Am 20.11. treten die Schachfreunde in der dritten Runde in Haßloch an.

Kreisklasse
Ebenfalls Heimspiel hatte die Kreisklassenmannschaft in der Begegnung gegen Worm. Die dritte Mannschaft der Gastgeber trat in der ersten Runde der Kreisklasse B mit Unterbesetzung an und so ging der erste Punkt kampflos an Worms. Wadim Heß konnte zwar in seiner Partie am zweiten Brett überzeugen, doch nach Niederlagen von Fynn Schneider und Florian Sklorz war das Team der Gastgeber am Ende mit 1:3 unterlegen. In der zweiten Runde hat Limburgerhof spielfrei - weiter geht es in der dritten Runde am 11.12. in Lambsheim.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 30. Oktober 2016 17:40

Saison 2016/17 - 2. Runde

Erste Mannschaft unterliegt Speyer-Schwegenheim
In der zweiten Runde der 2. Pfalzliga Ost hatte die erste Mannschaft der Schachfreunde Limburgerhof die zweite Mannschaft aus   Speyer-Schwegenheim zu Gast. Ralf Frohnhäuser einigte sich mit seinem Kontahenten auf ein frühes Remis, nachdem die Partie auf ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern hinauslief. Simon Frohnhäuser erreichte aus einer zunächst gedrückten Stellung heraus Aktivität und kam durch eine Fesselungskombination in Vorteil und gewann die Partie. Es sollte der einzige Sieg für Limburgerhof bleiben. Adrian Conte hatte aufgrund schlechterer Bauernstruktur am Ende das Nachsehen. Patrick Beck hatte Raumprobleme, fand nicht zu seinem Spiel und musste sich am Schluß geschlagen geben. Am ersten Brett spielte Jonas Wortmann die Eröffnung ungenau, verlor in Zeitnot die Übersciht und schließlich die Partie. An den letzten drei Brettern waren für Limburgerhof drei Spieler der zweiten Mannschaft im Einsatz. Richard Hahn übersah in vorteilhafter Stellung die Gewinnabwicklung; danach verflachte die Partie und endete unentschieden. Wolfgang Appel spielte entschlossen auf Angriff und opferte einen Turm, doch die gegnerische Königsstellung hielt der Attacke stand und so führte der Materialnachteil schließlich zur Niederlage. Edgar Ohst musste sich mit dem königsindischen Aufbau seines Schwargegners auseinandersetzen. Keinem der Kontrahenten gelang es, sich einen Vorteil zu verschaffen und so endete auch diese Partie remis.

Im Endergebnis unterlagen die Gastgeber aus Limburgerhof mit 2,5:5,5 Brettpunkten. Dafür, dass die Gegner an jedem einzelnen Brett wertungsmäßig 100 bis 300 DWZ-Punkte stärker waren, hat sich Limburgerhof ganz wacker geschlagen. Am 6.11.2016 spielt Limburgerhof in der dritten Runde in Frankenthal.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 09. Oktober 2016 19:04

Patrick Beck gewinnt "Black Horse"

PatrickBeck 20161007

Das Monatsblitzturnier im Oktober fand unter dem Motto "Schach und Kino" statt. Bereits im Juni war das Capitol LichtspielTheater schon einmal Schauplatz eines Schachwettkampfes (Capitol-Cup). Aktueller Anlass, das Monatsblitzturnier ins Kino zu verlegen, war diesmal der Film "Das Talent des Genesis Potini", der sich im Schachpiel als "Black Horse" einen Namen gemacht hatte.

Unter den 10 Teilnehmern setzte sich nach 5 Runden Schweizer System Patrick Beck (s. Bild) souverän durch und gewann mit 4,5 Punkten ohne Niederlage das Turnier und den Preis, ein Schokoladenpferd "Black Horse" und eine Kinofreikarte. Wolfgang Appel war glücklicher Gewinner eines Hufeisens (ebenfalls aus Schokolade), das unter allen Teilnehmern verlost wurde.

In der Gesamtwertung behält Adrian Conte mit 595 Zählern weiterhin die Spitzenposition vor Simon Frohnhäuser (584). In der Verfolgergruppe ringen Edgar Ohst (420) und Wolfgang Appel (419) um den dritten Platz.

 Kino Mobli

 

Info zum MoBli:
Das Monatsblitzturnier (kurz: MoBli) läuft über das Kalenderjahr und findet in der Regel jeden ersten Freitag eines Monats statt. Es wird von Ralf Frohnhäuser organisiert. Gäste sind jederzeit willkommen und nehmen an der Punktewertung teil. Interessenten können sich bei Ralf Frohnhäuser  (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) melden und erhalten dann eine E-Mail-Einladung zu den Spielrunden.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 08. Oktober 2016 00:35

Weitere Beiträge...

Zum Seitenanfang