Aktuelle Seite: HomeAktuelles

Einladung zum Spieleabend am 6.1.2017

Wir wünschen allen Schachfreunden einen guten Start ins neue Jahr.

Neujahrsgruss2017

Zum Auftakt des Jahres hat sich Schachfreund Jan Peter Ohst etwas ausgedacht:

Auf Grund der Ferien herrscht diese Woche noch kein regulärer Spielbetrieb. Daher möchte ich Euch die Zeit bis zum nächsten regulären Schachabend unterhaltsam gestalten und zu einem Spieleabend am 06.01.17 einladen.

Gespielt wird alles vom aktuellen Spiel des Jahres „Code Names“, bis hin zu kooperativen Spielen wie etwa Flash Point: Flammendes Inferno". Schachfreund Richard Hahn wird sein von ihm erfundenes Spiel Hans im Glück" vorstellen und zur Spielpremiere einladen. Natürlich bietet sich die Gelegenheit auch die eine oder andere Partie „Schach“ einzuschieben.

Los geht es ab 18:30 Uhr im Vereinsheim, ein späteres Einsteigen ist aber jederzeit möglich.

Ich werde mich um Snacks und eine möglichst breite Auswahl an Spielen (sowie das Erklären der Spielregeln) kümmern. Gerne dürfen aber auch eigene Spiele mitgebracht werden.

Wer spielbegeisterte Freunde hat, kann diese gerne mitbringen, denn am besten spielt es sich ja bekanntermaßen zusammen. Gäste sind gerne willkommen!

Wer mitmachen möchte, gibt Jan Peter kurz Nachricht - damit auch genug zum Knabbern da ist ;-)

 

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 04. Januar 2017 12:02

Erste unterliegt gegen Favoriten Schifferstadt

In der fünften Runde der 2. Pfalzliga Ost trat die erste Mannschaft der Schachfreunde LImburgerhof beim Favoriten in Schifferstadt an. Der Gastgeber wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Nach Niederlagen von Jonas Wortmann, Adrian Conte, Ralf Frohnhäuser und Edgar Ohst kämpfte am zweiten Brett Reinhard Ripsam. Ein Remis durch Dauerschach wäre möglich gewesen, doch das hätte den Verlust des Mannschaftskampfes bedeutet. Im Ringen um einen Vorteil erwies sich ein gegnerischer Bauer als schneller und Reinhard musste die Partie verloren geben. Simon Frohnhäuser errang nach einem Bauernopfer einen schönen Sieg. Auch Richard Hahn bewies im Endspiel Durchsetzungsvermögen. Der gegnerische Springer beschäftigte sich abseits vom Spielgeschehen um einen Bauerngewinn, während Richard kraftvoll Läufer und zwei Bauern gegen den einsamen König zum Sieg führte. Auch Patrick Beck bewies sich im Endspiel und gewann. Mit dem Endergebnis 5:3 für die Gastgeber behauptet Schifferstadt weiterhin die Tabellenführung; Limburgerhof steht auf Rangplatz vier.

Die nächste Runde wird am 29.1.2017 gespielt. Limburgerhof hat dann den Tabellenzweiten SV Worms 1878 II zu Gast.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 18. Dezember 2016 22:26

Weihnachstblitzturnier 2016

Zum traditionellen Weihnachtsblitzturnier der Schachfreunde Limburgerhof hatten sich 15 Teilnehmer eingefunden. Versorgt mit Lebkuchen, Weihnachtsplätzchen, Glühwein und Punsch wurden insgesamt 105 Blitzpartien gespielt. Im Blitzschach hat jeder Spieler 5 Minuten Bedenkzeit für die gesamte Partie. Ist die Zeit aufgebraucht, ohne dass ein Matt oder Remis erreicht wurde, geht die Partie durch Zeitüberschreitung verloren. Das war aber bei den über 100 Spielen nur in wenigen Fällen das Entscheidungskriterium.

Um den ersten Platz und um den Weihnachtsblitzpokal gab es ein Wettrennen zwischen Simon Frohnhäuser und Thorsten Geib. Beide erreichten am Ende 11,5 Punkte. Nach differenzierender Feinwertung ging dann der Pokal an Thorsten Geib. Der Sieger, der sonst beim SK Mannheim-Lindenhof 1865 spielt und in Limburgerhof wohnt, war als Gast zum ersten Mal dabei. Vizemeister wurde Simon Frohnhäuser. Wolfgang Appel und Jonas Wortmann teilten sich den dritten Platz.

Das Weihnachstblitzturnier war gleichzeitig auch das Abschlussturnier der Saison von Monatsblitzturnieren (MoBli). Der relative Erfolg eines Spieler eines Monats wird dabei über das Jahr aufsummiert. Hier kommt es darauf an, möglchst immer mitzuspielen und dabei auch noch gut abzuschneiden; ein wahrer Schachmarathon. Lange Zeit gab es hier ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Simon Frohnhäuser und Adrian Conte. Beide hatten an 9 Wettkämpfen teilgenommen. Beim Weihnachtsblitzturnier war Adrian nicht in seiner gewohnten Form und überließ am Ende mit 747 Wertungspunkten Simon Frohnhäuser mit 765 Wertungspunkten den MoBli-Pokal. Dritter der Gesamtwertung wurde Wolfgang Appel mit 579 Wertungspunkten. Schlusstabelle: Spielbetrieb / Monatsblitzturnier

SimonFrohnhäuser ThorstenGeib 20161209

Pokalsieger (v.l.): Simon Frohnhäuser (MoBli-Jahreswertung) und Thorsten Geib (Weihnachtsblitz)

WolfgangAppelSimonFrohnhäuserAdrianConte 20161209

Sieger im Blitzmarathon MoBli: Wolfgang Appel, Simon Frohnhäuser, Adrain Conte (v.l.)

Das MoBli ist ein offenes Turnier und nicht an eine Vereinsmitgliedschaft gebunden. Wer an einer (regelmäßigen) Teilnahme interessiert ist, meldet sich unter der Email-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - registrierte MoBli-Interessenten erhalten zu jedem Turnier eine Einladung per E-Mail. Unser Clubraum befindet sich an der Turnhalle der Carl-Bosch-Schule in Limburgerhof, Eingang Ulmenweg, Ecke Waldgasse.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 11. Dezember 2016 19:09

Zweite unterliegt gegen Mutterstadt

In der vierten Runde der Bezirksliga Nord-Ost hatte die zweite Mannschaft der Schachfreunde Limburgerhof die Auswahl aus Mutterstadt zu Gast. Die Gäste konnten nur 7 Spieler aufbieten und so ging der erste Punkt kampflos zu Gunsten von Adrian Totaro. Doch irgendwie stand der Kampf für die Limburgerhofer unter einem schlechten Stern, denn reihenweise schwächelten die Gastgeber, stellten Figuren ein und griffen daneben. Als Folge verloren Christoph Konheisner, Richard Hahn, Christian Plitzko und Wolfgang Gottwald ihre Partien. Wolfgang Appel und Jan Peter Ohst erreichten nur Remis. Nach zähem Ringen  setzte sich Edgar Ohst im Endspiel durch und gewann, doch das änderte nichts mehr an der Niederlage der Mannschaft, die mit 3:5 unterlag.Die nächste Runde  ist am 12.2.2017. Dann erwartet Limburgerhof das Team Post SV Neustadt.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 11. Dezember 2016 16:49

Erste gewinnt gegen Lambsheim

Am 27.11.16 spielte die erste Mannschaft der Schachfreunde Limburgerhof zu Hause gegen die zweite Auswahl des SC 1997 Lambsheim. Limburgerhof trat in diesem Mannschaftsduell in Bestbesetzung an. 

Nach der Eröffnung griff Adrian Contes Gegner fehl. Adrian konnte diesen Fehler in einen gewaltigen Entwicklungsvorsprung umwandeln. Zwar brachte der König sich mit Hilfe der Rochade in Schutz, doch der Schutzwall von Bauern wurde mit einem Läuferopfer aufgebrochen. Nachdem der Verlust der Dame nicht mehr zu verhindern wahr, gab Adrians Gegner auf. Alexander Klarner spielte druckvoll. In einer geschlossenen Stellung fand Alexander leider im kritischen Moment nicht die beste Zugfolge und musste sich so mit einem ungefährdeten Remis begnügen. Glücklich gewann Ralf Frohnhäuser. In ausgeglichener Stellung unterlief seinem Gegner ein schwerer Fehler, der direkt zum Matt führte. Florian Wagner verteidigte geschickt eine ungünstige Endspielstellung und erreichte das Remis. Reinhard Ripsam eroberte durch eine Springergabel Material, das zum Gewinn reichte. Simon Frohnhäuser konnte mit einem weiteren Remis der Mannschaftskampf für die Schachfreunde entscheiden. In einem Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern willigte sein Gegner dazu ein. Somit lagen die Schachfreunde uneinholbar in Front. Unglücklich verlief die Partie von Jonas Wortmann. Der König des Gegners konnte im Endspiel eindringen und die Partie entscheiden. Patrick Beck konnte in seiner Partie Material erorbern. Sein Gegner verteidigte aber mit Übersicht und somit endete die letzte Partie des Mannschaftskampfes unentschieden.

Damit gewannen die Schachfreunde Limburgerhof den Mannschaftskampf 5:3 und liegen auf einem hervorragenden dritten Platz in der Tabelle. Am 18.12. treten die Schachfreunde in Schifferstatd zum nächsten Mannschaftskampf der 2. Pfalzliga Ost an.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 30. November 2016 18:57

Schachfreunde erfolgreich beim Jugend Grand Prix 2016

Schifferstadt war die letzte Station des Jugend-Grand-Prix (JGP) im Schach. Begonnen hatte der JGP im Juni in Eisenberg, nächster Boxenstopp war im September Limburgerhof und die Zielgerade war jetzt im November Schifferstadt.

Aus Limburgerhof spielten Simon Frohnhäuser, Fynn Schneider und Wadim Heß die Endrunde mit. In der Altersklasse U 18 konnte wieder einmal Simon überzeugen; punktgleich mit dem Sieger ging er als Zweiter durchs Ziel. Die Beständigkeit seiner Erfolge drückt sich auch in der Gesamtwertung aller drei Turniere aus: auch hier wurde er Zweiter mit nur 0,5 Punkten Abstand zum Sieger Ahad Huseynov vom SC Bad Dürkheim.

Fynn konnte in Schifferstadt in seinen Partien das frisch erlernte Eröffnungskonzept gut anwenden und mit 4 Siegpunkten aus sieben Runden auch erfolgreich umsetzen. Wadim erreichte mit 3,5 Punkten eine ausgeglichene Bilanz.

Da beide nicht alle Turniere mitgespielt hatten, reichte es in der Gesamtwertung leider nicht für eine vordere Platzierung. Mit von der Partie in der Gesamtwertung war auch Noah Wortmann (U12), der im ersten Turnier 4,5 und im zweiten 3,5 Punkte holte. Maxim Heß und Florian Sklorz nahmen am ABC-Turnier teil.

Tabellen und weitere Berichte auf den Webseiten des JGP.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 26. November 2016 17:33

Weitere Beiträge...

Zum Seitenanfang