Drucken

Edgar Ohst von den Schachfreunden Limburgerhof empfiehlt:

Bauernopfer - Spiel der Könige (Spielfilm)

Schachweltmeisterschaft 1972 - der exzentrische Bobby Fischer aus den U.S.A. tritt im isländischen Reykjavík gegen Titelverteidiger Boris Spasski (U.d.S.S.R.) an, um die Vorherrschaft der Sowjetunion im Schachspiel zu durchbrechen. Es war die Zeit des "kalten Krieges". Seit dem Ende des zweiten Weltkrieges stellte allein die Sowjetunion den Schachweltmeister. Der Zweikampf galt daher als "Match des Jahrhunderts" und löste einen regelrechten Schachboom aus, von dem auch ich mich damals habe anstecken lassen.

Nach langem Geschacher um Preisgelder und nach Intervention von Präsident Nixons Sicherheitsberater Henry Kissinger trat Bobby Fischer in Reykjavík an. Die erste Partie verlor er, zur zweiten trat er gar nicht an. Das Turnier war an Dramatik nicht zu überbieten. Letzten Endes waren sowohl Fischer wie auch Spasski nur Bauernfiguren in einem Stellvertreterkampf ihrer Nationen.

Die Schachfreunde Limburgerhof haben 2016 in einem Event "Schach & Kino" die Vorführung des Filmes im Capitol-Kino mit einem Schachturnier im Kino begleitet.

MEINE MEINUNG

Der Film erzählt vom Aufstieg des jungen Bobby Fischer und kumuliert im Titelkampf. Er gibt nicht nur eindrucksvoll die Stimmung und Dramatik des Wettkampfes um die Schachweltmeisterschaft wieder, sondern reflektiert auch den Hintergrund, die Perversion des kalten Krieges. - Der Film ist ein MUSS für alle Schachspieler, vor allem für diejenigen, die die Zeit miterlebt haben.

 

Der Film ist bei Amazon im Programm: Bauernopfer (Blu-ray / DVD)

Abbildung bei Amazon

 

Weitere Filme zum Stichwort Schach bei Amazon

Hier finden Sie Schachbücher bei Amazon