Wer wir sind

Wir lieben es, Schach zu spielen. Zur Entspannung, als Wettkampf, weil es Spaß macht! Egal, ob Sie Anfänger, Hobbyspieler oder Vereinsspieler sind, ob jung oder alt, Sie sind bei den Schachfreunden in Limburgerhof herzlich willkommen! Der Verein hat ca. 40 Mitglieder und betreibt eine intensive Jugendarbeit.

Wann wir spielen

Unser  Spielabend ist freitags ab 20:00 Uhr (außer in den Schulferien) bzw. nach Absprache. Die Mannschaftswettkämpfe finden i.d.R. sonntags ab 10:00 Uhr statt. Zuschauer sind willkommen - die Termine erfahren Sie in der Terminübersicht auf dieser und auf der Startseite.

Wo wir spielen

Unser Clubraum befindet sich an der Turnhalle der Carl-Bosch-Schule in Limburgerhof, Eingang Ulmenstraße Ecke Waldgasse - Wegbeschreibung

Kontakt

Haben Sie Fragen? Kontaktinformationen finden Sie auf der Seite Vorstand.

Weitere Informationen

finden Sie hier: Satzung, Mitgliedsbeiträge, Chronik


Warum Schach?

Schach fordert den menschlichen Geist heraus. Die Regeln sind einfach und schnell zu lernen. Die Ausgangssituation ist für beide Parteien gleich, ob Großmeister oder Anfänger. Der Ablauf ist absolut logisch, und doch ist eine Schachpartie in seiner Vielfalt der Möglichkeiten und Komplexität nicht in aller Tiefe berechenbar. Dies macht wesentlich die Faszination des Spiels aus: Schach kann Kunst, Sport und Freizeitbeschäftigung zugleich sein.

Was der richtige Standpunkt zum Schach ist, das hat der Nürnberger Arzt und Schachspieler Dr. Siegbert Tarrasch trefflich beschrieben:
"Der richtige Standpunkt ist, zu seinem Vergnügen zu spielen, und man glaube ja nicht, daß der Genuß proportional zum Können sei. Der eigentliche, feinste Reiz des Schachspiels liegt darin, daß man dabei geistig produktiv tätig ist. Das Schach hat wie die Liebe, wie die Musik die Fähigkeit, den Menschen glücklich zu machen."

In einem Brief an Bürgermeister Zier 1978 schreibt der frühere Vorsitzende Bruno Dreykluft treffend: "Anders als Fußball oder Boxkampf ist Schach keine Sportart, die Arenen füllt. Das Spektakel findet in aller Stille statt", nämlich im Kopf.

"Es ist wahr, dieses Spiel ist ein Probierstein des Gehirns." so drückt es Johann Wolfgang Goethe aus.

Wie halten Sie es mit dem Schachspiel?

Lassen sie Ihren Schachcomputer gegen sich selbst spielen, denn Schach ist im Verein am schönsten! Sie finden immer ein Spielpartner Ihrer Spielstärke!
Wann kommen Sie zu uns?


Hall of Fame

halloffame

Sie können es im Bild nicht erkennen, daher verraten wir hier, dass fast alle Pokale und Urkunden im Jugendbereich gewonnen wurden!